Die "Aussenseiter" sind wieder da ...

Alles was nicht so wirklich mit dem Stud zu tun hat kann hier landen, egal ob sinnlos oder witzig. Hier kann man sich austoben.

Die "Aussenseiter" sind wieder da ...

Ungelesener Beitragvon Matze » 22. Juni 2014, 18:56

... und das in bester alter Frische:

http://www.spiegel.de/kultur/musik/boeh ... 76727.html

Das Presse-Establishment reibt sich auch wieder an ihnen wie die berühmte Sau an einer (deutschen) Eiche ... und der Erfolg der Band (kommerziell wie auch soziologisch/psychologisch) spricht vom
(Neu-)Start weg für sich.
Frei nach dem Motto: Läster Du ruhig ab über mich, ich zeig Dir hinterher, was bei mir in die Kasse bzw. aufs Bankkonto läuft. :D :okay:

Was der "Mainstream" nicht kapiert (oder nicht kapieren will, weil die Protagonisten zu dumm dazu sind), ist die schlichte Tatsache, dass eben alles auf dieser Welt letztendlich deshalb existiert und existieren kann, weil es auch ein Bedürfnis dafür gibt, weil es schlicht "Abnehmer" gibt.
Will man sich mit einem real markant präsenten Phänomen auseinandersetzen, dann hilft es nichts, dessen Erscheinung und/oder Ausdrucksform zu kritisieren, "runter zu schreiben" usw. ... das verschafft dem Phänomen zusätzliche Stärke, und eben nicht Schwäche. :nein: :verbot:

Wer die Onkelz (oder deren Nachfolger wie z.B. Frei.Wild, Böhse Enkelz usw.) von der Bildfläche weg haben will, muss sich mit den Motiven der Leute/Fans inhaltlich auseinandersetzen, weshalb die Onkelz eben für diesen Personenkreis attraktiv ist, was da an inhaltlichen Bedürfnissen befriedigt wird.
Es ist ja faktisch so, dass entweder diese Leute mit dem Mainstream nix zu tun haben wollen oder die Mainstream-Protagonisten auf diese Leute "geringschätzig herabschauen", was auf durchaus hinterfragbaren Motiven beruht.
Nur, solange nicht hinterfragt wird und daraus inhaltliche Konsequenzen gezogen werden, solange wird es eben auch eine sehr lebendige Subkultur geben, die ihren Leuten psychologisch "Nestwärme" gibt und die eben auch Protagonisten/Musiker wie die Onkelz hervorbringt.
Man schaue nur mal in die aktuelle Politik; da gilt momentan für das Polit-Establishment das uralte Sprichwort: "Wer Scheisse verzapft, lockt Ratten an", die in letzter Zeit auflaufenden Wahlergebnisse mit dem allfälligen Rechtsruck quer durch Europa beweisen das unmissverständlich. :verbot:

In einer freien demokratischen Gesellschaft wie der unsrigen taucht nichts ohne Grund auf und das was auftaucht, das hat die Gesellschaft dann eben auch aus entsprechendem Grund "sich so verdient". :kratz: :okay:

Das mal nur, weil bei uns schon oft die Onkelz, deren Musik usw. sehr kontrovers diskutiert wurde.
Kein falsches Understatement; Bescheidenheit und Selbstkritik können gut, aber auch kontraproduktiv sein !
Wer Lebenszeit nicht verschwendet will, muss sich auch gegen alle Widerstände durchsetzen können; "Rücken" haben, darum geht's !
Benutzeravatar
Matze
Ulmer Kristallweizen
Ulmer Kristallweizen
 
Beiträge: 2567
Registriert: 31. März 2006, 20:06
Wohnort: Appenweier

Zurück zu Biergespräche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


cron